Schweden-Seite Aktuell

Nachrichten aus und über Schweden

5. Februar 2014
von Astrid
Kommentare deaktiviert für Magisches Gotland: Mehr Ferienhäuser für sonnenhungrige Urlauber

Magisches Gotland: Mehr Ferienhäuser für sonnenhungrige Urlauber

Hamburg, 04.02.2014  Gotland, die magische Sonneninsel. Sie bietet Urlaubern Sonne, Strände, Raukar und jede Menge Kultur und Geschichte. Wussten Sie zum Beispiel, dass die meisten Außenaufnahmen für die Pippi Langstrumpf-Filme auf Gotland entstanden sind? Dieser Tatsache wird heute erfolgreich mit dem kunterbunten Themen-Vergnügungspark Kneippbyn Tribut gezollt (www.gotland-erleben.de/html/gotland_buchen_aktiv.html). Das die Ostseeinsel Gotland immer mehr Menschen in ihren Bann zieht und Ferienhäuser heiß begehrt sind, wundert somit nicht. Dabei gestaltet sich die Suche nach dem passenden Feriendomizil ab diesem Jahr nicht zuletzt für Urlauber aus Deutschland noch einfacher als bisher. Denn der Ferienhausanbieter Novasol hat zum 1. Januar 2014 die Ferienhausvermittlung des gotländischen Unternehmens Gotlands Konferens & Turistservice AB übernommen und sein Portfolio auf der Sonneninsel damit stark erweitert. Bislang hatte Novasol allein auf Gotland etwa 100 Ferienhäuser im Angebot, bis zum Sommer hofft das Unternehmen, sein Angebot auf 300 ausweiten zu können. In der Vergangenheit wurden etwa 49 Prozent der Novasol-Ferienhäuser auf Gotland von Urlaubern aus Deutschland gebucht. Um den Service für sowohl Gäste als auch Ferienhausvermieter weiter zu stärken, hat Novasol in Visby bereits im Juni 2012 ein eigenes Büro auf Gotland eröffnet. Wer mehr über Gotland erfahren möchte, wird hier fündig: www.gotland-erleben.de.

5. Februar 2014
von Astrid
Kommentare deaktiviert für Hausmannskost mit royalem Touch: Königlicher Wartesaal in Malmö wird zum Restaurant

Hausmannskost mit royalem Touch: Königlicher Wartesaal in Malmö wird zum Restaurant

Hamburg, 04.02.2014  Im Jahr 2009 gab sich Kronprinzessin Victoria kurz die Ehre, 32 Jahre zuvor machten ihre Eltern König Carl XVI Gustaf und Königin Silvia Station im Königlichen Wartesaal am Hauptbahnhof in Malmö. Dazwischen stand der prachtvoll gestaltete Raum aus dem 19. Jahrhundert einfach nur leer. Das soll sich ab dem Frühling 2014 ändern. Denn voraussichtlich im Mai will der Malmöer Gastronom Andreas Pieplow, der u. a. die Restaurants Skeppsbron, Glasklart und Årstiderna in Malmö betreibt, hier das Bistro Royal eröffnen. Die Öffentlichkeit erhält damit erstmals die Möglichkeit, diesen fantastischen Raum, der wie ein kleines Museum anmutet, zu betreten – und die königliche Atmosphäre im Zusammenspiel mit leckeren Gerichten zu genießen. Auf dem Menü des Bistros sollen dann genuine italienische, spanische und schwedische Gerichte mit Wurzeln in der jeweiligen Hausmannskost stehen. Dabei legt der Gastronom großen Wert auf die Zusammenarbeit mit lokalen Produzenten. Mit 40 Sitzplätzen sowie einer Wein- und Champagnerbar soll sich das Bistro Royal im mittleren Preissegment zu einem natürlichen Treffpunkt der Malmöer und Touristen gleichermaßen entwickeln, in dem sie ihr Essen in Ruhe genießen und dabei die prächtigen Deckengemälde betrachten können. Der historische Höhepunkt des ehemaligen Wartesaals feiert in diesem Jahr übrigens sein 100-jähriges Jubiläum: Im Jahr 1914 trafen sich hier die Könige von Schweden, Dänemark und Norwegen, um die Lage beim Ausbruch des Ersten Weltkriegs zu diskutieren. Weitere Informationen zu Restaurants in Malmö und den Sehenswürdigkeiten der Stadt gibt es unter www.malmotown.com. (Zur Info: Mangels Pressebildmaterial zeigt das Foto nicht besagtes Restaurant, sondern den – nicht minder schönen – öffentlichen Wartebereich des Bahnhofs in Malmö.)

4. Februar 2014
von Astrid
Kommentare deaktiviert für Spannung in Fjällbacka für Filmfreunde und Leseratten

Spannung in Fjällbacka für Filmfreunde und Leseratten

Hamburg, 04.02.2014  Fjällbacka in Westschweden ist ein malerischer Fischerort geprägt von rundgeschliffenen Felsen, tiefblauem Wasser, pittoresken, typisch schwedischen Holzhäusern, flanierenden Spaziergängern auf der Hafenpromenade – sowie brutalen und rätselhaften Morden. Krimifans haben am vergangenen Sonntag vielleicht schon den Start der ZDF-Sonntagsreihe „Camilla Läckberg: Mord in Fjällbacka“ verfolgt und warten nun gespannt auf die weiteren fünf Teile, die in den kommenden Wochen jeweils sonntags um 22 Uhr im ZDF ausgestrahlt werden. Wer schon einmal in Fjällbacka und der fantastischen Umgebung des Ortes war, wird viele der Filmschauplätze wieder erkennen. Gerade einmal 90 Autominuten nördlich von Göteborg gelegen, können sich Krimifans einer Führung auf den Spuren von Camilla Läckberg anschließen, bei der bekannte und weniger bekannte Plätze aus Läckbergs Büchern und Filmen im Mittelpunkt stehen. Berühmt ist die Westküste auch für ihre frischen Schalentiere und ihre köstlichen Fischgerichte, die man beispielsweise im Stora Hotellet oder im Restaurant Bryggan Fjällbacka in Fjällbacka genießen kann. Noch besser schmeckt es vielleicht sogar, wenn man die verzehrten Schalentiere zuvor während einer Krabben-, Krebs-, Austern- oder Hummer-Safari eigenhändig aus dem Meer gefischt und eventuell sogar unter professioneller Anleitung selbst zubereitet hat. Keine 50 Kilometer nördlich von Fjällbacka befindet sich zudem Schwedens erster Meeresnationalpark Kosterhavet, den es mit dem Boot, zu Fuß oder im Kajak zu entdecken gilt – ebenso übrigens wie die zahlreichen anderen traumhaften Schären in der Inselwelt vor Fjällbacka. Noch mehr Reiseinspirationen und Aktivitäten in und um Fjällbacka sind unter www.vastsverige.com/de/Fjallbacka-skargard/ zu finden. Hier gibt es auch Informationen zu „Läckbergs Gourmetpaket“, das nicht nur eine Läckberg-Führung sowie eine Übernachtung in Fjällbacka beinhaltet, sondern auch ein 3-Gänge-Menü, das auf Rezepten aus einem Kochbuch von Camilla Läckberg basiert.

2. Februar 2014
von Astrid
Kommentare deaktiviert für Auf ein Bier nach Stockholm: Neue Brauerei soll Besuchermagnet werden

Auf ein Bier nach Stockholm: Neue Brauerei soll Besuchermagnet werden

Hamburg, 04.02.2014  Wer sich in der Bierszene auskennt, der weiß, dass sich in den vergangenen Jahren auch in der schwedischen Bierkultur eine Menge getan hat. Immer mehr Mikrobrauereien erobern mit neuen Biersorten und Geschmäckern – nicht nur – das skandinavische Land. Im Frühling 2014 nimmt im Stockholmer Stadtteil Hammarby Sjöstad die Brauerei Nya Carnegiebryggeriet ihre Arbeit in einer ehemaligen Glühbirnenfabrik auf. Hinter dem Unternehmen stehen aber wahrlich keine No-Names, sondern die erfahrenen Brauereien Carlsberg Sverige und die Brooklyn Brewery aus New York sowie das Immobilienunternehmen D. Carnegie & Co. Im Fokus sollen hier künftig hochqualitative, von der schwedischen Natur inspirierte Biersorten stehen, die auf kleiner Skala gebraut werden. Zudem soll die Brauerei eine Bierschule und ein Restaurant beherbergen, in denen Gäste viel Wissenswertes über moderne und traditionelle Biersorten erfahren und diese natürlich auch testen können. Auch Brauereiführungen werden angeboten, so dass sich Stockholm künftig auch als ideales Besuchsziel für Bier-Pilger anbietet.

17. Januar 2014
von Astrid
Kommentare deaktiviert für In Växjö Schwedisch lernen und Schweden erleben!

In Växjö Schwedisch lernen und Schweden erleben!

Während einer bis zwei Wochen im Sommer gibt es in Växjö (Småland) die Möglichkeit, einen abwechslungsreichen Schwedisch-Intensivkurs zu machen!
In einer freundlichen und persönlichen Atmosphäre wird in kleinen Gruppen unterrichtet. Die Kursleiterinnen sind Sprachlehrerinnen mit pädagogischer Hochschul-Ausbildung und langjähriger Erfahrung im Sprachunterricht. Wir haben Schwedisch als Muttersprache und verfügen über exzellente Deutschkenntnisse. In dem Kompaktkurs wird vor allem ein kommunikatives Training mit praxisnahen Übungen angeboten. Durch ein variables Lernen mit Lehrbuch, Hör- und Sprechübungen und heiteren Rollenspielen erlangen Sie rasch Sicherheit in der schwedischen Sprache.
Växjö befindet sich im Herzen Smålands und bietet nicht nur ein kulturelles Programm, sondern auch viele Freizeitaktivitäten. Bei längeren Nachmittagsausflügen zu den weltbekannten Glashütten, zu einem großen Elchpark und zum Geburtshaus mit Ausstellung von Astrid Lindgre werden nach Interesse der Kursteilnehmer angeboten. Dabei erfahren Sie Interessantes über die schwedische Mentalität, Kultur und Geschichte.
Weitere Informationen, Kursdaten und Beschreibungen unter:

20. Oktober 2013
von Astrid
Kommentare deaktiviert für Tempel der Heiden – Altgermanisches Bauwerk in der Nähe von Uppsala entdeckt

Tempel der Heiden – Altgermanisches Bauwerk in der Nähe von Uppsala entdeckt

Uppsala 19.10.2013. Ein heidnischer Tempel bildete zur Zeit der Völkerwanderung das Kultzentrum in Uppsala. Jahrhundertelang suchten Geschichtsforscher diesen Ort, um mehr über Leben und Religion der damaligen Zeit zu erfahren. Jetzt wurden sie anscheinend fündig.

Bei Bauarbeiten einer Bahnlinie stießen Arbeiter auf regelmäßig angeordnete, alte Holzpfähle. Genauere Untersuchungen zeigten zwei rechtwinklig angeordnete Reihen mit etwa 500 bzw. 1000 Meter Länge. Vermutlich flankierte die längere Seite die Straße nach Alt-Uppsala (Gamla Uppsala), dem heidnischen Zentrum der Zeit um etwa 300 bis 500 nach Christus. In der Eisenzeit war hier ein Handels-und Verwaltungszentrum, ein sogenannter Zentralplatz. Hier wurden begehrte Waren gehandelt, Herrscher und Häuptlinge hielten sich hier auf und aufwändige Anlagen wie Schmieden befanden sich hier. C14-Analysen datieren die gefundenen Holzpfähle genau in dieser Zeit. Im Umfeld weiden Knochenfunde auf Tieropfer hin.

Die Archeologische Projektleiterin Beonius-Jörpeland spricht von einem einzigartigen Fund in Schweden. Die Funde weckten viele Fragen und müssten genau untersucht werden, um sie besser einzuordnen. Sollte es sich tatsächlich um dne lange gesuchten Tempel der Heiden handeln, wäre ein großes Geheimnis skandinavischer Frühgeschichte gelüftet. Eine weitere Vermutung ist, dass es sich um eine Einfriedung handelte. Die Pfähle seien bis zu acht Meter hoch gewesen, erläutert die Archäologin. Jedoch sei die Größe der Anlage für übliche Gebäude, Zäune und selbst Burgen der damaligen Zeit zu groß.

In der Nähe befinden sich auch Gräberfelder und die drei Königshügel die Thor, Odin und Freyr zugeordnet werden. Angaben über dne Tempel der Heiden waren bisher gespeist aus jahrhundertealten Überlieferungen und Mutmaßungen. Die neuen Funde ermöglichen es nun, die damalige Zeit besser zu untersuchen und zu verstehen.

 

Mehr Informationen bei Dagens Nyheter: http://www.dn.se/kultur-noje/nyheter/pelarvagen-i-uppsala-ar-ett-mysterium/

9. Oktober 2013
von Astrid
Kommentare deaktiviert für Schwedische Tageszeitung Svenska Dagbladet einen Monat gratis lesen

Schwedische Tageszeitung Svenska Dagbladet einen Monat gratis lesen

Die schwedische Tageszeitung Svenska Dagbladet kann einen Monat gratis abonniert werden. Allerdings ist die Lieferung nur nach Schweden möglich und die Verfügbarkeit des Angebots zeitlich begrenzt.

Weitere Details unter: http://schibsted-t.neolane.net/webApp/CAS

2. Oktober 2013
von Astrid
Kommentare deaktiviert für Neuer 4G Internet-Tarif bei Comviq

Neuer 4G Internet-Tarif bei Comviq

Der schwedische Mobilfunkanbieter Comviq, bei Touristen beliebt durch seine Prepaidkarten mit günstigen Tarifen nach Schweden uns ins Ausland, bietet einen neuen Internat-Tarf an: für 190 Kronen monatlich eine Flatrate im schnellen 4G-Netz, also inklusive LTE. Für 195 Kronen gibt es weiterhin eine Allnet-Flat inklusive Internet fürs Smartphone.

27. September 2013
von Astrid
Kommentare deaktiviert für An die Backöfen, fertig, los: Am 4. Oktober ist der Tag der schwedischen Zimtschnecke

An die Backöfen, fertig, los: Am 4. Oktober ist der Tag der schwedischen Zimtschnecke

Ob Schokolade, Pfannkuchen, Hering oder Waffeln – sie alle haben in Schweden ihren eigenen „Feiertag“ im Kalender. Ganz klar, dass auch die schwedische Zimtschnecke, die so genannte Kanelbulle, nicht fehlen darf. Schließlich zählt das am 4. Oktober gefeierte Gebäck zu den beliebtesten süßen Snacks in Schweden, die zum Kaffee – meist zur so genannten „fika“ (dt. Kaffeepause) – verzehrt werden. Auch hierzulande erfreuen sich die süßen Teilchen immer größerer Bekanntheit und Beliebtheit. Eigentlich ist in Schweden aber fast jeder Tag der Tag der Zimtschnecke (Kanelbullens dag), die es in jedem Supermarkt, jedem Café und an jedem Kiosk zu kaufen gibt. Um sich in der schwedischen Zimtschneckenwelt zurecht zu finden, empfiehlt sich ein Blick in den Restaurantführer White Guide, welcher unlängst die besten Cafés 2013 gekürt hat. Ein hilfreiches Nachschlagewerk, nicht nur für Einheimische, sondern auch für die zahlreichen Touristen, welche ohne ihre tägliche Zimtschneckendosis keinen einzigen Urlaubstag durchhalten könnten. Zu den empfohlenen Cafés zählen unter anderem:

Beim Thema Zimtschnecken darf aber vor allem auch das Café Husaren in Göteborg nicht vergessen werden, in dem es die vermutlich größten Zimtschnecken der Welt zu kaufen gibt. Für all jene, die sich die Wartezeit bis zu ihrem nächsten Schwedenurlaub versüßen möchten, folgt hier ein leckeres Kanelbulle-Rezept zum Selberbacken (Quelle: www.sweden.se):

Zutaten:

(25 Stück)

35 g Hefe

125 ml (ca. 105 g) Zucker

300 ml Milch

1 Ei

120 g Butter

1 TL Salz

1 EL Kardamom, gemahlen

750 g Weizenmehl

Füllung:

100 g weiche Butter

50 ml (ca. 43 g) Zucker

2 EL Zimt

Zum Bepinseln:

1 Ei

2 EL Wasser

Hagelzucker

 

Zubereitung:

In einer Schüssel die Hefe in etwas Milch auflösen. Butter zerlassen und zur Milch geben. Die restlichen Zutaten hinzufügen und den Teig in der Küchenmaschine 10-15 Minuten durchkneten. Teig zugedeckt 30 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen. Den Teig zu einer Dicke von ca. 3 mm und einer Breite von ca. 30 cm ausrollen und mit der weichen Butter bestreichen. Zucker und Zimt mischen und über den Teig streuen. Diesen dann zu einer langen Rolle zusammenrollen und in 25 Scheiben schneiden. Die Scheiben mit der Schnittfläche nach oben in Papierförmchen legen und auf einem Backblech zugedeckt ca. 60 Minuten oder bis zur doppelten Größe gehen lassen. Ei und Wasser vermischen, die Schnecken vorsichtig damit bepinseln und mit Hagelzucker bestreuen. Bei 220°C im Ofen 5-6 Minuten backen. Auf dem Gitterrost abkühlen lassen.

19. September 2013
von Redaktion Schweden-Seite
Kommentare deaktiviert für Onfos.de: Schwedische Lebensmittel und Produkte in Deutschland bestellen

Onfos.de: Schwedische Lebensmittel und Produkte in Deutschland bestellen

München, 19.09.2013. Tunnbröd, Bregott und Hushållsost – das schwedische Smörgås hat seinen ganz eigenen Charme, wie auch viele andere leckere Spezialitäten die wir aus dem Urlaub kennen. Sollten auch auf dem heimischen Frühstückstisch schwedische Lebensmittel nicht fehlen, war bisher eine kreative Lösung gefragt. Der neue Onlineshop für schwedische Lebensmittel, Onfos.de, kann jetzt über eine Zusammenarbeit mit der schwedischen Supermarktkette ICA ein komplettes Supermarktsortiment in Deutschland anbieten. Geliefert wird per Versand und es ist auch möglich Kühlware und Non-Food Artikel zu bestellen.

Wir freuen uns in Zusammenarbeit mit Onfos einen Einkaufsgutschein anbieten zu können: Alle Nutzer erhalten 5 Euro Rabatt mit dem Gutscheincode Code sverige5, der bei der Bestellung eingegeben wird. Es gelten die Bedingungen von Onfos.

Weitere Informationen auf www.onfos.de.