Schweden-Seite Aktuell

Nachrichten aus und über Schweden

Neue Sprachkurse: In schnellen Schritten zum Spracherfolg mit PONS Schwedisch

Sprachen lernen ist eine äußerst individuelle Angelegenheit: Neben
Lernertypen wie dem  auditiven oder dem visuellen, gibt es auch die
unterschiedlichsten Gewohnheiten. Man kennt das von sich selbst. „Ich
muss immer erst die Wohnung aufräumen, bevor ich anfangen kann, zu
lernen.“ oder „Am liebsten lerne ich im Zug, es entspannt mich,
zwischendurch aus dem Fenster zu schauen.“ sind Sätze, wie man sie zu
diesem Thema häufig hört.
Aber nicht nur Gewohnheiten unterscheiden sich, manchmal ändern sich
auch die Lebensumstände: im neuen Job hat man plötzlich abends im Hotel
viel mehr Zeit zum Sprachenlernen. Oder man sieht – dank günstiger
Flugangebote seine Freunde im Ausland viel häufiger als früher –
Kommunikation und kurze Übungseinheiten direkt vor dem nächsten,
spontanen Kurztrip sind jetzt mehr gefragt.
Ein genau geplanter, straffer Lernplan mit einem täglichen Pensum über mehrere Wochen oder ein flexibles, kurzweiliges Training zwischendurch stehen sich hier gegenüber.

Der „Maxi“ unter den Kursen: umfassendes Sprachenlernen

Als „Maxi-Kurse“ kann man die neuen Power-Sprachkurse bezeichnen. Sie
enthalten neben einem klar strukturierten Lernbuch in 16 umfassenden
Lektionen auch eine systematische Grammatik mit Extra-Übungen im
Anhang. 2 Audio-CDs mit einer Vielzahl an Dialogen – alle von Muttersprachlern gesprochen – helfen, die eigene Aussprache zu verbessern, sich im Hörverstehen zu trainieren und in den Übungen zum Wortschatz die einzelnen Vokabeln auch im Kontext zu lernen. Der beigefügte Pocket-Trainer erweitert die Übungsauswahl und ermöglicht ein ergänzendes Training auch unterwegs. Richtig intensiv wird die Trainings-Power aber durch den gut durchdachten Lernplan: hält man die Tagesportionen genau ein (der Kurs ist in 28 Tage eingeteilt), so kommt man tatsächlich wie versprochen in einem Monat zum Ziel: Englisch, Spanisch, Französisch oder Italienisch in vier Wochen – so besagt es der Untertitel – ist da keine leere Versprechung.

Die Mini-Sprachkurse: die kleine, flexible und mobile Variante

Ganz neu ist sie und ständig ausgebaut wird die Sparte der
Mini-Sprachkurse. Nicht nur weil sie in jede Hosentasche passen, sind
die kleinen Sprachkurse (für Englisch, Französisch, Spanisch,
Italienisch, Schwedisch, Türkisch, Portugiesisch, Russisch und ab Juli auch  Japanisch und Niederländisch)  flexibel einsetzbar: auch die Kürze ihrer Übungseinheiten (weniger als eine Viertelstunde pro Lektion) ermöglichen es, schnell mal zwischendurch sein Sprachwissen zu erweitern. Durch den thematischen Aufbau („Freunde“, „Im Kaufhaus“, „Der Körper“, „Kunst und Kultur“) kann man je nach Situation den direkten Einstieg wählen. Zwar klein, aber durchaus schon „erwachsen“: mit vielen Übungen und Erklärungen zu Wortschatz, Redewendungen, Grammatik und nicht zuletzt dem Aussprachetraining auf der beigefügten MP3-CD wird auch hier rundum fundiertes Sprachenlernen geboten – wer alles mitmacht, kann in 5
Stunden schon viel verstehen und in so manchen Situationen auch richtig mitreden.

So helfen die beiden Kurse jeweils auf ihre Art – mit einem umfassenden Lernplan oder vielen kurzweiligen kleineren Lektionen –  ganz leicht, den „inneren Schweinehund“ zu überwinden und in schnellen Schritten in Richtung Zielsprache zu laufen.

Der kleine Kurs für unterwegs:

  • Schwedisch    ISBN: 978-3-12-561684-4

Kommentare sind deaktiviert.